PERSÖNLICHE BERUFLICHE ENTWICKLUNG

Antje Loos, Heilpraktikerin seit 1996
Antje Loos, Heilpraktikerin seit 1996

Antje Loos wurde 1963 in Dortmund unter dem Mädchennamen Dembeck geboren und wuchs nach kurzer Zwischenstation bei Köln im wesentlichen in der Nähe von Stuttgart auf. Prägend für ihre einfühlsame Art war sicherlich der 2-jährige Aufenthalt im Staat New York der U.S.A. in ihrem 11. und 12. Lebensjahr ihres jungen Daseins. Nach dem Abitur am Otto-Hahn-Gymnasium in Böblingen folgte sie zunächst den elterlichen Vorstellungen eines „sicheren“ Berufs und absolvierte ein Studium zur Diplom-Ingenieurin (FH)  für Oberflächentechnik und Werkstoffkunde an der Fachhochschule Aalen in Baden-Württemberg. Danach war sie 7 Jahre lang am Bodensee in der Fertigungsentwicklung von technischen Werkstoffen und deren Oberflächen im Flugzeugbau tätig.

Durch einen schweren Sport-Unfall suchte Antje Loos Symptomerleichterung und hörte zufällig im Wartzeimmer eines Arztes über einen ebenfalls wartenden Patienten von der Akupunkt-Massage nach Penzel. Sie lernte die „APM“ am eigenen Leib kennen und sprach gut auf die Behandlungen an. Der Körper regenerierte sich, nach einer zuvor monatelang andauernden Zeit der anhaltenden Unpässlichkeiten, nun vollständig innerhalb weniger Wochen.

Zumal damals zu der Zeit betriebliche Umstrukturierungsmaßnahmen zum beruflichen Umdenken einluden, ergriff Antje Loos die Gelegenheit und wählte endlich selbstbestimmt ihren neuen Beruf. Hoch motiviert durch ihre gesundheitliche Wiederherstellung, begann sie eine Heilpraktikerausbildung an der Heilpraktikerschule Haferanke in Gotha mit dem Schwerpunkt Homöopathie. Parallel dazu erfolgte die Fachausbildung in der Akupunkt-Massage nach Penzel am Lehrinstitut in Heyen, die auch die energetisch-physiologische Wirbelsäulen-, Gelenk- und Narbenbehandlung sowie die Ohrreflexzonentherapie beinhaltet.  So bereits mit Grundhandwerkszeug ausgestattet, startete Antje Loos Ende 1996 nach bestandener Heilpraktikerprüfung in Jena mutig in die eigene Praxis.

Heilpraktikerin Antje Loos ist bereits seit Anfang 1997 Mitglied im Internationalen Therapeutenverband für die Akupunkt-Massage nach Penzel, die nach ihrem Begründer Willy Penzel benannt worden ist.
Heilpraktikerin Antje Loos ist bereits seit Anfang 1997 Mitglied im Internationalen Therapeutenverband für die Akupunkt-Massage nach Penzel, die nach ihrem Begründer Willy Penzel benannt worden ist.

Zahlreiche Weiterbildungen erweiterten und vertieften zunehmend das energetische Grundverständnis. Sie besuchte Fortbildungen zu den Gebieten Wirbelsäulenbasisausgleich, Bachblütenberatung, Kinesiologie, chinesische 5-Elementenlehre, Fußreflexzonen, Schmetterlings-Baby-Massage nach Eva Reich und Thomas Harms sowie zur kraniosakralen Körperarbeit nach Gudrun Nowak.

Zur Gesundheitspflege praktiziert Antje Loos gerne Taiji, speziell die 24er Übung im Yang-Stil / Peking-Form nach Zhang Xiao Ping.

Heilpraktikerin Antje Loos beim Taiji

Um einen ersten Eindruck zu gewinnen, können Sie einfach auf den Link klicken um zum Videoauschnitt zu gelangen.

Taiji24AntjeLoosYangStilPekingFormAnfangZhangXiaoP

Als weiteres Standbein der Praxis kam im Laufe der Jahre die Bioresonanztherapie dazu, basierend auf den jeweiligen Testergebnissen der bioelektrischen Funktionsdiagnostik bzw. Elektroakupunktur nach Voll.

Der Kehlkopf und Halsbereich wird von Meridianen energetisch versorgt
Der Kehlkopf und Halsbereich wird im Sinne der Akupunkt-Massage nach Penzel von Meridianen und den darauf befindlichen Akupunkturpunkten energetisch versorgt

Zudem begann Antje Loos als Quelle der Freude in ihrer Freizeit in musikalisch hochdiffernzierten Chören zu singen. Das war eine gute Motivation auszuprobieren, wie sich flankierende, energetisch versorgende und optimierende Ganzkörperarbeit auf die Stimmentwicklung als Chorsängerin unterstützend auswirken kann, zusätzlich zu den hervorragenden Leistungen ihrer späteren privaten Stimm- und Gesangslehrer. Diese Art der ganzheitlichen, systemischen Stimmversorgung über den Energiekreislauf im Sinne der Akupunkt-Massage nach Penzel, gegebenenfalls ergänzt durch weitere energetische Maßnahmen, gehört nun zum innovativen spezifischen Anwendungsrepertoire.

Heilpraktikerin Antje Loos weiß aus eigener musikalischer Erfahrung um die manchmal entstehenden Verspannungen bei unsymmetrischen Körperhaltungen, z.B. beim Spielen mancher Instrumente

Um schmerzhaften Verspannungen durch einseitige Körperhaltungen vorzubeugen bzw. nachzusorgen rief Antje Loos in ihrer Praxis eigens eine Musikersprechstunde ins Leben.